Wetterküche Info

DIE WETTERKÜCHE / In All Weathers

Performance mit interaktiven Elementen / 75 min / 7+

Play with interactive elements / 75 min / 7+

wetterküche_info

 

Kann man Emotionen wie das Wetter untersuchen?Mit aller Kraft werden Pölster gedreht und erzeugen Wind im Raum, um danach donnernd gegen Wände geschlagen zu werden. Verschiedene Wolkenformen bewegen sich durch den Raum. Und wie ist es eigentlich, im Regen stehen gelassen zu werden?

Vier ForscherInnen untersuchen Wetterphänomene, Wetterlagen und Wettermetaphern. Die Bühne verwandelt sich in eine Großwetterlage, in deren Mitte sich das Publikum befindet. Je mehr Wetterlagen durchexerziert werden, desto mehr kommt eine zentrale Frage auf: Kann man Emotionen genauso wissenschaftlich untersuchen und herstellen wie Naturphänomene? Bei strahlendem Sonnenschein, starkem Wind und unter Regengüssen erzählt die Performance von den Hochs und Tiefs im Emotionsleben. Wie in einem Reagenzglas werden diese ausgetestet, unter die Lupe genommen und miteinander vermischt. „Die Wetterküche“ ist eine Ode an die Vielfalt des Gefühlslebens und spürt dem Reiz unterschiedlicher Wetterlagen nach.

——-

In the lab space of the stage the audience actively explores all kinds of curiosities revolving around weather and emotions. Can feelings be scientifically investigated like the weather? In bright sunshine, strong wind, and in the pouring rain, the performance tells of the highs and lows of emotional life.

 

NOMINIERT ZUM STELLA 2015 // herausragende Produktion für Kinder

nominiert_stella15_sw_1

Jury Begründung:
Dass unsere Gefühle wie ein wechselhafter Wetterbericht sind, nahezu unberechenbar und doch vieldiskutiert, das weiß jedes Kind. Oder? In einem Laborsetting gehen Lottaleben gemeinsam mit dem Publikum auf eine verspielte, grenzenlos inspirierende Forschungsreise, die uns die Welt da draußen und da drinnen durch eine ganz neue Sonnen-, Regen-, Schnee- oder Windbrille sehen lässt.

 

 

Performance & Stückentwicklung Sascha Becker, Michael Haller, Shureen Shab-Par, Emmy Steiner Regie & Stückentwicklung Laura Nöbauer Stückentwicklung Laura-Lee Röckendorfer, Sarah Zsivkovits Choreographische Beratung Eva-Maria Schaller Voluntärin Laura Piringer Bühne Michael Haller Bühne, Requisite & Kostüm Susanne Foisner Technische Beratung Johannes Starmühler Stückentwicklung Prestück Katharina Vana Künstlerische Beratung Gabriele Wappel Kamera Laura Steiner Mit Unterstützung von Bundesministerium für Kunst und Kultur, Kulturland Oberösterreich, TTP WUK

 

 

Kritiken:
„Ziemlich gut ist die Idee, Wetter und Gefühle verschränkt zu behandeln, erfrischend dynamisch die Durchführung und lehrreich abseits der Schule ist die Performance auch noch. Das Ensemble ist vielseitig talentiert und die Aufmerksamkeit reißt eigentlich nie ab, bis die singenden Schauspieler am Ende von Ukulelenklängen begleitet ausziehen.”
„Die unermüdliche Arbeit an Zugängen, über die Kinder das Leben durch das Theater – und durch Performances! – erfahren können, verdient Anerkennung.”
(Junge Kritik, 11. Juni 2014)